Man sollte ja denken, dass inzwischen jeder junge Mensch die Probleme der Gesetzlichen Rentenversicherung kennt und die Notwendigkeit einer privaten Absicherung verstanden hat.

Die Praxis sieht aber tatsächlich oft anders aus. Eine sehr schöne Möglichkeit für Aufklärung in diesem Bereich zu sorgen, sind: Zahlen, Daten, Fakten…

Das folgende Beratungsgespräch hat so ähnlich tatsächlich stattgefunden:

Der 33-jährige Kunde ist als kaufmännischer Angestellter in einer größeren Baufirma tätig und ist fachlicher Vorgesetzter von 3 Mitarbeitern.

Kunde: Eine private Altersversorgung? Brauch ich die wirklich? Ich verdiene gut und meine Renteninfo schaut eigentlich gar nicht so schlecht aus. Vielleicht macht es ja sogar Sinn dort mehr einzuzahlen?!

Makler: Naja – so ganz glücklich wäre ich damit nicht. Aber ich möchte Ihnen kurz eine alternative Anlage vorstellen, die Sie interessieren könnte.

Kunde: OK.

Makler: Das Unternehmen, von dem ich spreche, wird seit mehreren Jahrzehnten bereits mit Bundeszuschüssen gestützt. So ca. 15 bis 25 % der Ausgaben werden von Steuergeldern getragen.

In den letzten 30 Jahren hatte das Unternehmen zwischen ca. 0 und 2,6 Monatsausgaben als Reserve übrig. Es ist also darauf angewiesen, dass immer Geld von den Beitragszahlern in die Kasse kommt, um die bestehenden Verpflichtungen zu decken. Dummerweise wird die Zielgruppe des Unternehmens also die Beitragszahler aktuell immer kleiner.

Kunde: Und?

Makler: Was „und“?

Kunde: Kommt da kein abermehr? Sie wollen mir doch nicht ernsthaft so eine Anlage empfehlen, oder?

Makler: Nein – natürlich nicht. Und Sie würden so eine Anlage auch sicher nicht bei mir zeichnen, oder?

Kunde: Nein – ein Unternehmen, das jetzt bereits staatlich gestützt wird, keine Reserven hat und deren Zielgruppe schrumpft, kann doch gar nicht funktionieren.

Makler: Stimmt. Deshalb habe ich Ihnen auch nicht angeboten freiwillig in die Gesetzliche Rentenversicherung einzuzahlen. Denn die von mir genannten Zahlen treffen auf die Gesetzliche Rentenversicherung zu. Ich zeige Ihnen das mal an ein paar Diagrammen…

Für weitere Informationen, Details zu Produkten und bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich zur Verfügung.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar